Datenschutzhinweis

(gemäß Art. 13 der ital. gesetzesv. Rechtsv. D.Lgs. Nr. 196 vom 30.6.2003 – „Datenschutzgesetz“ und Art. 13 und 14 der Verordnung (EU) Nr. 2016/679 – „DSGVO“)

Die Gesellschaft L’AUTRE CHOSE SPA, ansässig in Porto Sant’Elpidio (FM), Via Mar Egeo 9/13 (Steuernummer und Umsatzsteueridentifikationsnummer 01412510446), in Person des gesetzlichen Vertreters pro tempore ist sich in ihrer Eigenschaft als Verantwortliche für die Datenverarbeitung gemäß Art. 4 Buchst. 7) der Verordnung (EU) 679/2016 und gemäß Art. 13 der ital. gesetzesv. Rechtsv. D.Lgs. Nr. 196 vom 30.6.2003 („Datenschutzgesetz“) sowie Art. 13 und 14 der Verordnung (EU) 2016/679 (im Folgenden „DSGVO“) bewusst, wie wichtig es ist, die Vertraulichkeit, Integrität und Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten zu wahren, und informiert Sie, dass die von Ihnen gegenüber unserer Gesellschaft angegebenen personenbezogenen Daten unter Wahrung der geltenden europäischen Datenschutzbestimmungen auf rechtmäßige Weise, nach Trau und Glauben, transparent und vertraulich gemäß den nachfolgend erläuterten Methoden und Zwecken verarbeitet werden und Ihnen die gemäß den geltenden Rechtsvorschriften vorgesehenen Rechte garantiert werden.

1. Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage:

Die Daten werden gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) der Verordnung (EU) 2016/679 verarbeitet, um dem Verantwortlichen zu ermöglichen, Ihre Bewerbung im Hinblick auf das Zustandekommen eines etwaigen Arbeits-/Kooperationsverhältnisses mit der L’AUTRE CHOSE SPA zu bewerten.

2. Verantwortlicher:

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die L’AUTRE CHOSE SPA, Sitz in Porto Sant’Elpidio (FM), Via Mar Egeo 9/13 (Steuernummer und Umsatzsteueridentifikationsnummer 01412510446) in Person des gesetzlichen Vertreters pro tempore.

3. Verbindliche oder freiwillige Angabe der Daten und Folgen bei einer etwaigen Weigerung

Wir informieren Sie zudem, dass die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten im Hinblick auf die Zwecke laut Absatz 1) verbindlich ist, um der L’AUTRE CHOSE SPA zu ermöglichen, Ihre Bewerbung unter Einhaltung der Zwecke laut Abs. 1) zu bewerten, und dass Ihre Bewerbung nicht oder nur teilweise und/oder fehlerhaft bewertet werden könnte, wenn die personenbezogenen Daten nicht, nur teilweise oder ungenau angegeben werden.

4. Verarbeitungsmethoden und Dauer:

Der Verantwortliche verarbeitet die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten auch im Rahmen von Outsourcing mithilfe von Mitteln oder Verfahren, die geeignet sind, um deren Sicherheit und Geheimhaltung zu garantieren, wobei die Verarbeitung sowohl in Papierform als auch elektronisch oder durch die Inanspruchnahme elektronischer Hilfsmittel erfolgen kann.

Die personenbezogenen Daten werden mittels der in Art. 4 des Datenschutzgesetzes und Art. 4 Ziff. 2) DSGVO genannten Vorgängen verarbeitet, und zwar: Erheben, Erfassen, Organisation, Ordnen, Speicherung, Anpassung oder Veränderung, Auslesen, Abfragen, Verwendung, Abgleich, Verknüpfung, Einschränkung, Löschen oder Vernichtung.

Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten für den Zeitraum, der notwendig ist, um die Zwecke laut Abs. 1) zu erfüllen, und in jedem Fall nicht länger als 2 Jahre nach der Beendigung des Verhältnisses zu den Zwecken im Rahmen der Dienstleistung.

Diesbezüglich hat der Verantwortliche für die Datenverarbeitung bereits technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen festgelegt.

5. Empfänger der personenbezogenen Daten – Weitergabe und Verbreitung:

Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden nicht „verbreitet“, wobei unter diesem Begriff die Offenlegung an irgendwelche unbestimmten Personen auch mittels der Bereitstellung der Daten oder deren Abfrage zu verstehen ist.

Der Verantwortliche kann die Daten dagegen „weitergeben“, wobei unter diesem Begriff die Offenlegung an eine oder mehrere bestimmte Personen gemäß den folgenden Bedingungen zu verstehen ist:

- an vom Verantwortlichen beauftragte Personen, insbesondere Mitarbeiter der Verwaltungsabteilung sowie der Vertriebsabteilung;

- an Personen, die kraft gesetzlicher, regulatorischer oder gemeinschaftsrechtlicher Bestimmungen Zugriff auf die Daten haben, und zwar im Rahmen der gemäß diesen Bestimmungen vorgesehenen Grenzen;

- an Berater des Verantwortlichen in dem für die Abwicklung deren Auftrags notwendigen Rahmen nach vorheriger Erteilung eines Auftrags, der diesen vorschreibt, die Geheimhaltung sowie die Sicherheit bei der Datenverarbeitung zu wahren.

Die detaillierte Liste der Dritten, denen der Verantwortliche im Rahmen der oben aufgeführten Zwecke die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten weitergibt, wird vom Verantwortlichen verwahrt und auf einfache Anfrage zur Verfügung gestellt.

6. Rechte der betroffenen Personen:

Gemäß Art. 7 der ital. gesetzesv. Rechtsv. D.Lgs. Nr. 196/2003 und Art. 15 der Verordnung 679/2016 (DSGVO) hat die betroffene Person das Recht,

  • Auskunft darüber zu erhalten, ob Daten vorhanden sind, die sie betreffen, auch dann, wenn diese noch nicht gespeichert sind, sowie das Recht, dass ihr diese Daten in verständlicher Form übermittelt werden;
  • Auskunft zu erhalten über: a) die Herkunft ihrer personenbezogenen Daten; b) den Zweck und die Methoden der Verarbeitung; c) das angewandte System, falls die Daten elektronisch verarbeitet werden; d) die wichtigsten Daten zur Identifizierung des Verantwortlichen, der Auftragsverarbeiter und des namhaft gemachten Vertreters gemäß Art. 5 Abs. 2 des Datenschutzgesetzes und Art. 3 Abs. 1 DSGVO; e) die Personen oder Kategorien von Personen, denen die personenbezogenen Daten übermittelt werden können oder die als im Staatsgebiet namhaft gemachte Vertreter, als Verantwortliche oder als Beauftragte davon Kenntnis erlangen können;
  • zu verlangen, a) dass die Daten aktualisiert, berichtigt bzw., sofern Interesse besteht, ergänzt werden; b) dass widerrechtlich verarbeitete Daten gelöscht, anonymisiert oder gesperrt werden; dies gilt auch für Daten, deren Aufbewahrung für die Zwecke, für die sie erhoben oder später verarbeitet wurden, nicht erforderlich ist; c) dass ihr eine Bestätigung ausgestellt wird, dass die unter Buchst. a) und b) angegebenen Vorgänge, auch was ihren Inhalt betrifft, jenen mitgeteilt wurden, denen die Daten übermittelt oder bei denen sie verbreitet wurden, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist, oder der Aufwand an Mitteln im Verhältnis zum geschützten Recht unvertretbar groß wäre;
  • aus berechtigten Gründen Widerspruch gegen die vollständige oder teilweise Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einzulegen, auch wenn diese Daten den Zweck der Erhebung erfüllen;
  • Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzureichen.